Let’s talk about Sex, Baby!

Der Valentinstag ist gerade um und ich habe eine Umfrage auf Instagram gemacht, wer diesen Tag zelebriert. Überwältigende 91% feiern ihn nicht! Wow! Ich dachte mir schon, dass viele den Tag nicht feiern. Gerade wir Deutschen sind ziemlich resistent was solche Feiertage angeht. Aber dass es echt eine so hohe Zahl ist, hat mich umgehauen. 

 

Ich habe mich in letzter Zeit viel mit dem Thema Sex beschäftigt. Ich habe beobachtet, dass die meisten Paare, die Eltern sind, viel zu selten miteinander schlafen, Sex aber ein elementares Teil der Basis einer Beziehung ist. Der Alltag mit Kindern kann super herausfordernd sein, da brauchen wir uns als Paar doch umso mehr. Es gibt nichts, was mir mehr Energie raubt, als wenn mein Mann und ich streiten. Und es gibt nichts, was mit so viel Energie gibt, als wenn es richtig rund, harmonisch, verspielt und leicht zwischen uns läuft. Das passiert aber (meist) nicht von selber. 

 

Wann man nicht an Sex denkt:

  • bei Stress
  • Schlafmangel
  • Wenn man sich nicht sexy fühlt
  • Wenn man ausgelaugt oder niedergeschlagen ist
  • Wenn kein Zeitfenster dafür frei ist

Also alles Dinge, die im Familienalltag sehr häufig präsent sind. Was also nun? Wie eine Nonne leben, bis die Kinder Teenager sind? Eher keine Option finde ich. Die Kinder ziehen irgendwann aus und werden unabhängig von uns. Unseren Partner wollen wir doch aber darüber hinaus noch bei uns haben?! Somit ist es so wertvoll, wichtig und unumgänglich in diese Beziehung zu investieren. Und Sex ist dafür absolut wichtig! Nicht, dass sich alles um Sex dreht. Sex alleine ist eine schlechte Basis für eine Beziehung. Aber es gehört zu Basis absolut dazu. Es ist das Gleitmittel in einer Beziehung (den Vergleich konnte ich mir jetzt nicht nehmen lassen). Ohne Sex läuft es einfach nicht, jedenfalls nicht lange. Und dafür musst du wieder lernen dich sexy und weiblich zu fühlen. Lies dazu auch meinen letzten Blogartikel, wo ich das thematisiert habe. 

 

Nach der Geburt ist man hormonell, körperlich und emotional komplett auf das Baby fokussiert und denkt meist gar nicht an Sex. Ich glaube bisher hat mir noch keine Frau erzählt, dass sie in der Phase wahnsinnig viel Lust hatte. Wenn dann noch hinzu kommt, dass du dich unwohl in deinem Körper fühlst und dich lieber verstecken, als mit deinen Reizen spielen möchtest, könnte sich das sehr schwer auf die Partnerschaft auswirken. Und gerade in der Phase braucht man einander doch so sehr. 

 

Hier ein paar Tipps, die euch dabei helfen könnten:

 

  • Nimm es mit Humor! Ich glaube, dass man gerade wenn man Kinder hat noch mehr, lernen darf Intimität mit Humor zu nehmen und die Situationen zu nehmen, wie sie kommen. Manchmal fängt man vielleicht an rum zu machen und dann wird man unterbrochen vom Kind - nicht ärgern, danach kann es vielleicht weitergehen oder der Moment kommt ein ander mal wieder. Warum sich ärgern? Das zerrt nur an den Nerven und lässt einen in dem Bereich frustrieren, was dazu führen kann, dass man beim nächsten mal gar nicht erst anfängt. Und das wäre doch schade!

 

  • Sex nach Zeitplan - Ganz ehrlich: Ich stehe auch nicht so auf Sex nach Zeitplan, aber Kinder (und bei uns zusätzlich Schichtarbeit) lassen da nicht immer den größten Spielraum. Also Darf man lernen das Leben zu nehmen, wie es kommt und das beste daraus zu machen. Es sind ja nur Phasen. Und es muss ja nicht strickt geplant sein. Aber als ich neulich meinen Mann anmachte und er nicht wirklich wollte, habe ich nett hinterhergeschoben: „Die nächste Möglichkeit ist erst übermorgen Abend…“ - war ein überzeugendes Argument (ich hab’s natürlich noch etwas unterstrichen…) Hier kann man auch ein Spiel draus machen. Das hat mir eine Mama aus unserer Community geschickt: Sex nach Zeitplan: Aufregender als gedacht

 

„Erotik nach der Uhr – kaum etwas klingt weniger sexy. Aber wenn ihr das Timing richtig einsetzt, arbeitet die Zeit bei diesem (Vor-)Spiel für euch und verschafft euch besonders prickelnde Momente. Verabrede dich mit deinem Liebsten, den Sex bis zu einer bestimmten Uhrzeit hinauszuzögern.

 

Bis dahin sind nur Küssen, Streicheln und Anfassen in einem vorher abgesteckten Rahmen erlaubt. Stellt euch den Wecker – und dann startet ihr mit dem Vorspiel. Du kannst sicher sein: Schon lange vor dem erlösenden Klingeln werdet ihr eure Lust kaum noch zügeln können. Und wenn es endlich so weit ist, werdet ihr die leidenschaftlichsten Minuten seit Langem erleben.

 

Aus einem Artikel von Wunderweib“

 

  • Selbstliebe ist so wichtig, damit es in der Intimität mit dem Partner rund läuft. Ich weiß: Mit der Schwangerschaft und Geburt verändert sich der Körper so enorm. Es gibt Dinge, die wir annehmen müssen, wie Dehnungsstreifen - ich sehe aus, als hätte ich einen Tigerangriff überlebt. Meine Hebamme meinte damals, dass gerade junge Mütter (unter 27) zu Dehnungsstreifen neigen, weil das Bindegewebe noch sehr straff und gut durchblutet ist. Ich habe alle meine Kinder bis 27 bekommen… Sieh es als Ehrenmale, du kannst eh nichts dran ändern. Woran du aber was ändern kannst, sind Fettpölsterchen, mit denen du dich unwohl fühlst. Mache doch mal eine Testwoche im Online Fitness Studio bei uns im @mamafitness.club - oder buche eine individuelle Beratung! Wir unterstützen dich so gerne, weil wir sehen möchten, wir Mütter aufblühen, sich wohl fühlen und ihre Stärke nach außen tragen!

 

  • Abends Kohlenhydrate reduzieren oder generell Kohlenhydrate reduzieren, weil die einen müde machen. Und man möchte doch abends noch Energie haben. Wie du mehr Energie haben kannst in deinem Alltag lernst du umfänglich und praktisch in unserem Power Mama Kurs.

 

  • BECKENBODEN! Ich kenne Paare, die Monate oder weit über ein Jahr der Geburt des Kindes hinaus, nicht miteinander schlafen, wegen Beckenbodenproblemen oder dass sich im Intimbereich der Frau alles verändert hat, dass sie keinen Sex mehr möchte. Ein schwacher Beckenboden kann sich massiv auf die Libido auswirken und dazu führen, dass man zum einen keine Lust auf Sex hat, weniger empfinden in seiner Vagina und nicht mehr lange beim Sex durchhalten kann. Auch für den Partner kann sich das nicht mehr so intensiv anfühlen, wie bevor man Kinder bekam. Deine Partnerschaft ist es wert zu florieren! Lass nicht zu, dass ein schwacher Beckenboden euch da einen Strich durch die Rechnung macht. Wenn dein Beckenboden noch nicht fest genug ist, dann buche JETZT unseren Beckenbodenkurs! Julia, unsere Trainerin leitet dich professionell und persönlich an und schaut, dass du die Übungen richtig ausführt. Damit du sicher bist mit deinem Beckenboden und es bei euch im Bett wieder so richtig abgehen kann!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0